"Aldi Life": Warum sollte ein Supermarkt-discounter in die Musikstreaming-Branche eintreten?Es ist nicht das erste mal, dass das Deutsche Unternehmen Aldi eine Branche mit einem niedrigen, wettbewerbsfähigen Preis angreift. Dieses mal ist es die schnell wachsende Musik-streaming-Industrie. Was nach einem kuriosen Nebengeschäft klingt, könnte ein zentrales element für den Markenwechsel in den nächsten Jahren sein.

Vor zwei Wochen startete Aldi in Kooperation mit Napster eine eigene Musikstreaming-Plattform. Für nur 7,99 Euro im Monat bietet Aldi mehr als 34 Millionen songs und Hörbücher an. Zunächst scheint es unsinnig zu sein, in einen hart umkämpften Markt einzutreten, in dem bereits große Konkurrenten wie Spotify, Apple Music, Deezer oder Ampya existieren. Und auch dass Aldi mit Napster kooperiert, hat nur begrenzte Vorteile, da diese Marke nur teilweise von der Jungen Zielgruppe bekannt ist.

Allerdings hat Aldi einen guten Zeitpunkt für diesen Start. Der Pionier Spotify hat gezeigt, dass Musikstreaming in einem lukrativen Markt funktioniert. Und Apple Music und Deezer investieren derzeit stark in Werbung und halten dieses Thema damit kontinuierlich im Bewusstsein der Kunden. Dies ermöglicht eine Chance für einen low-cost-Anbieter.

Aldi hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass Sie gute multimedia-Produkte anbieten. Im hardware-Markt haben Sie eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit mit Medion und auch im Mobilfunkmarkt ist AldiTalk sehr erfolgreich. Diese beiden Beispiele haben gezeigt, dass der Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen zu einem niedrigen Preis, aber mit hoher Verkaufszahl profitabel sein kann. Zudem kann Aldi Synergien nutzen und Bündel anbieten, da mobile Dienste wie Musikstreaming eng miteinander verbunden sind. Sie können beispielsweise das Datenvolumen für Aldi Life aus dem monatlichen Datenvolumen ausschließen. Darüber hinaus verfügen Sie bereits über eine bestehende Kundenbasis. Daher sind die Erfolgsaussichten für Aldi Life hoch und es ist sehr wahrscheinlich, dass diese rabattstrategie auch für Musikstreaming erfolgreich sein wird.

"Aldi Life": Warum sollte ein Supermarkt-discounter in die Musikstreaming-Branche eintreten?Diese neue Ausschreibung stärkt die retail-Kompetenz im Bereich digitaler und virtueller Produkte, ein Thema, das in Zukunft immer wichtiger wird. Derzeit sind Preis und Qualität der entscheidende Faktor, den Lebensmittel Geschichte die Kunden bevorzugen. Aber gerade im e-commerce nehmen diese Boarder ab. Amazon Fresh ist ein gutes Beispiel: es ist sehr wahrscheinlich, dass Kunden, die eine gute (service -) Erfahrung hatten, Amazon als Händler viel besser kennenlernen als Aldi & Co.

Für traditionelle Einzelhandelsunternehmen ist die einzige Gegenstrategie die Entwicklung digitaler Produkte und damit der Kontakt zu Jungen Kunden, die ein hohes Potenzial für Ihr Kerngeschäft haben. Und dennoch wird e-commerce bald oder später zu einem nicht vernachlässigbaren Thema für jeden stationären Händler.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Skip to toolbar